Bibliografie

Detailansicht

Ich kann keine Wurstzipfel essen

und 999 weitere seltsame Angewohnheiten
Silberstein, Schlecky/Brandes, Christian
Ullstein Verlag
ISBN/EAN: 9783548375779
Umbreit-Nr.: 7513221

Sprache: Deutsch
Umfang: 336 S.
Format: 2.2 x 18.8 x 12 cm
Einband: kartoniertes Buch

Erschienen am 08.06.2015
€ 9,99
(inklusive MwSt.)
Lieferbar
  • Zusatztext
    • Ein Kniefall vor dem Freak in uns allen    Ich springe mit Anlauf ins Bett, damit das Monster darunter nicht nach meinen Knöcheln schnappt.  Wenn ich das Haus verlasse, ziehe ich alle Stecker und mache Fotos davon, damit ich unterwegs weiß, dass auch wirklich alles aus ist.  Manchmal rasiere ich mir nur ein Bein, damit es sich im Bett so anfühlt als läge ein Mann neben mir.  Absurd, oder? Der Blogger und Neurotiker Christian Brandes sammelt auf Spleen24 unsere irrsinnigsten Eigenarten und zeigt: Wir sind bekloppt, aber nicht allein.
  • Kurztext
    • Die größe Spleen-Sammlung der Welt! Ich springe mit Anlauf ins Bett, damit das Monster darunter nicht nach meinen Knöcheln schnappt. Manchmal rasiere ich mir nur ein Bein, damit es sich im Bett so anfühlt, als läge ein Mann neben mir. Wenn ich das Haus verlasse, ziehe ich alle Stecker raus und mache Fotos davon, damit ich unterwegs weiß, dass auch wirklich alles aus ist. Blogger und Hobby-Neurotiker Christian Brandes aka Schlecky Silberstein sammelt unsere irrsinnigsten Eigenarten und zeigt: Wir sind bekloppt, aber nicht allein.
  • Autorenportrait
    • Seit 2010 sammelt Christian Brandes, 32, auf seinem Blog Schlecky Silberstein die bizarrsten, lustigsten, kreativsten und manchmal auch verstörendsten Phänomene des Internets. Spleen24 ist das neueste Projekt des Comedyautoren und mit über 10.000 bizarren Eigenarten bereits das größte Macken-Archiv der Welt.
  • Schlagzeile
    • Wir sind bekloppt, aber nicht allein
Ein Kniefall vor dem Freak in uns allen    Ich springe mit Anlauf ins Bett, damit das Monster darunter nicht nach meinen Knöcheln schnappt.  Wenn ich das Haus verlasse, ziehe ich alle Stecker und mache Fotos davon, damit ich unterwegs weiß, dass auch wirklich alles aus ist.  Manchmal rasiere ich mir nur ein Bein, damit es sich im Bett so anfühlt als läge ein Mann neben mir.  Absurd, oder? Der Blogger und Neurotiker Christian Brandes sammelt auf Spleen24 unsere irrsinnigsten Eigenarten und zeigt: Wir sind bekloppt, aber nicht allein.
Lädt …